Die Tigerente und der Frosch

The Tiger-Duck and the Frog

dedicated to my loved tiger-duck

Deutsche Kinderbücher


Hänschen klein
Jona
Manuel & Didi und die Schildkröte
Michel und der Käse
Der kleine Tiger
Die Tigerente und der Frosch

Einmal sagte der Frosch zu der Tigerente: "ach bitte, darf ich dich ein wenig küssen?" Die Tigerente antwortete nicht, denn sie war ja aus Holz. Da rutschte der Frosch näher zu ihr und stieß sie dabei mit der Pfote an. So daß sie mit einem Rad quietschte: "rühiiit..." "Ja!" rief der Frosch. "oh, sie hat ja gesagt",
Once the frog said to the tiger-duck: "ah please, may I kiss you a bit?" The tiger-duck didn't answered, 'cause she was made out of wood. Then the frog approached closer to her and thereby nudged her with his paw. So that she squeaked with one wheel: "yaaaaa ..." "Yeah!" the frog cried, "oh, she said yes",

und er fing sofort an, sie ein wenig zu küssen. Nach Art der Frösche: ziemlich heftig. Die Tigerente ließ ihn gewähren (denn sie war ja aus Holz), so daß er meinte, sie habe sich in ihn verliebt, und darum fragte er sofort weiter, ob sie denn seine Frau werden wollte. Dabei ließ er sie los, sie rollte ein bißchen, und das Holz knarzte: "rrrrr ... harr." "Freilich! oh, sie hat freilich gesagt", jubilierte der Frosch,
and immediately he began to kiss her a bit. Along the lines of frogs: quite impetuously. The tiger-duck let him have his way (because she was made out of wood), that he meant, she has fallen in love to him, and therefore he immediately asked further on, whether she wants to become his wife. Thereby he unhanded her, she rolled a bit, and the wood creaked: "rrrrr ... arrr." "Of courrrrse! oh, she said of course", the frog cheered,

nahm sie sofort bei der Schnur und fuhr sie Heim. Heim in das Reich seines Vaters, der unten im Teich ein König war. Die Tigerente folgte ihm, sie mußte ohnehin dorthin gehen, wo die Schnur sie hinzog. Denn sie war ja aus Holz.
took her by her string and rode her home. Back home to the empire of his father, who was a king down in the pond. The tiger-duck followed him, she had to go there anyway, where the string pulled her. As she was made out of wood.

Wenn es bergauf ging, trug der Frosch die Tigerente auf seinen Händen. Nach Art der alten Kavaliere, denn sie war eine Dame. Für den Frosch.
When the way went uphill, the frog carried the tiger-duck on his hands. Along the line of gentlemen of the old school, because she was a lady. For the frog.

Oben zeigte er ringsum, soweit sein Finger reichte, und quakte: "Alles das da, was du hier nicht sehen kannst, denn es befindet sich unter dem Wasser, gehört dir und mir, denn es gehört meinem Vater. Dort werden wir wohnen, und wir passen auch gut zusammen, denn ich bin ein Wassertier und du bist ein Wassertier."
At the top he showed around, as far as his finger reached, and quacked: "All this, what you cannot see here, because it is under water, belongs to you and me, as it belongs to my father. There we will live, and we fit together very well, because I am a water animal and you are a water animal."

Als es bergab ging, quakte der Frosch: "Bergauf habe ich dich getragen, bergab kannst du mich tragen, denn wir sind schon so gut wie Mann und Frau. Einmal ich dich und einmal du mich, getragen."
When the way went downhill, the frog quacked: "Uphill I have carried you, downhill you can carry me, because we are nearly husband and wife. Once I carried you and once you carried me."

"Kannst du schwimmen?" fragte der Frosch. "Na, klar kannst du schwimmen, du bist ja aus Holz." und er zog seine Unterwassertracht an ...
"You can swim?" the frog asked. "Of course, you can swim, you are made out of wood." and he put on his under water dress ...

... und schipp!! ging es mit einem gewagten Sprung in die Tiefe. Heimwärts. Beide zusammen.
... and sheeep!! with a risky jump they went down into the deepness. Homeward. Both together.

"Du kannst wohl nicht so gut tauchen, was?" quakte der Frosch. Denn die Tigerente zog nach oben. Holz zieht unter Wasser immer nach oben. Und er band sich die Schnur fester um das Handgelenk.
"You cannot dive very good, can you?" the frog quacked. Because the tiger-duck dragged upwards. And he tied the string tighter around his wrist.

"Ein Fahrrad. Kannst du es sehen?" sagte der Frosch. "Damit fuhr ich neun Jahre zur Schule. War alles unnötiger Quatsch dort. Hab nichts dazugelernt."
"A bicycle. You can see it?" the frog said. "I biked with it to school for nine years. It was all unnecessary nonsense there. Haven't learn anything additional."

"Vaters Buick, amerikanisches Modell. Kaum gefahren, Vater kann gar nicht Auto fahren ... Vater hat 13 Autos. Alles unnötiger Mist. Was braucht ein Frosch ein Auto, weißt du ... Da hinten: Vaters Schloß! Kannst du es sehen ...
"Father's Buick, American model. Nearly not driven, father cannot drive a car at all ... Father has 13 cars. All unnecessary bullshit. Why does a frog need a car, you know ... There: father's castle! You can see it ...

... voller Glimmer, Flimmer und schimmelgepolstert ..." Er hatte die Tigerente im Schwitzkastengriff untergehakt, den Kopf unter dem Arm, denn je tiefer Holz in das Wasser kommt, um so mehr zieht es nach oben.
... full of glimmer and padded with mould ..." He held the tiger-duck tight, the head under his arm, as the deeper wood come sunder water, the more it drags upwards.

Als sie in Vaters Schloß kamen, breitete der Frosch die Arme aus, um seinen Vater zu begrüßen ...
When they entered father's castle, the frog opened his arms, to greet his father ...

... dabei hat er wohl ...
... thereby he may ...

... die Tigerente losgelassen, und sie entschwand nach oben. Holz bleibt nicht unter Wasser. Holz schwimmt lieber oben. Der Frosch sofort hinterher. Ein starker Wind trieb sie ans Ufer, der Frosch konnte kaum folgen.
... unhanded the tiger-duck, and she disappered upwards. Wood doesn't rest under water. Wood likes to swim upwards. The frog immediately after it. A strong wind drifts her to the shore, the frog could hardly follow.

Und als er sie aus dem Wasser zog, quietschten und knarzten die Räder, und der Frosch vermeinte zu verstehen, sie habe gesagt, sie liebe ihn wohl, würde aber lieber hier oben in einem kleinen Zimmerchen mit ihm wohnen ... "O ja", quakte der Frosch, "o ja, das möchte ich auch." und er mietete im Entendorf, genau neben der Tauchstation,
And when he pulled her out of the water, the wheels squeaked and creaked, and the frog supposed to understand, she has said, she is loving him, but would rather live with him here on the surface in a little room ... "Oh yes", the frog quacked, "Ooh yes, this I want, too." and he rented in duck town, right besides the diving station,

so ein kleines Zimmerchen, denn das war Zeit seines Lebens schon immer sein Traum gewesen: mit einer Dame an einem freundlichen Gewässer in einem kleinen Zimmer mit rosa bemalten Wänden wohnen und nichts arbeiten müssen. Und gleich daneben die Tauchstation. Und so lebten sie ziemlich lange und glücklich zusammen - was den Frosch betraf.
such a little room, because this was his life-long dream: to live with a lady besides a friendly water in a little room with pink colored walls and don't have to work. And right aside a diving station. And so they lived quite long and happy together - concerning the frog.


translated by Michael Gendreyzig, 1999-10-09, 2000-07-24
http://mike.genso-it.com/sslp/tigerente.html